Effizienz

Stromverbrauch des B 250 e kombiniert: ab 16,6 kW/100 km[1], CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km; Kraftstoffverbrauch des B 200 c innerorts/außerorts/kombiniert: 6,0-5,6/3,5-3,4/4,4-4,2 kg/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 119-115 g/km.[2]

Umweltfreundliche Konzepte.

BlueEFFICIENCY steht bei Mercedes-Benz für zukunftsweisende Effizienztechnologien sowie innovative Maßnahmenpakete zur Optimierung von Kraftstoffverbrauch und Emissionen.


BlueEFFICIENCY Maßnahmen.

Die BlueEFFICIENCY Maßnahmen sind ganzheitliche Fahrzeugoptimierungen, die dabei helfen, Kraftstoff einzusparen und die Umwelt zu entlasten. Auch in der B-Klasse werden die effizientesten Motoren mit den jeweils optimalen Aerodynamik- und Energiemanagementmaßnahmen kombiniert, um möglichst wenig Kraftstoff zu verbrauchen.


Die Verfügbarkeit einer Ausstattung ist abhängig von der Motorisierung und der gewählten Konfiguration. Diese Angaben finden Sie in den jeweiligen Ausstattungsinformationen.


Aerodynamik und Aeroakustik
Dieselpartikelfilter
ECO Start-Stopp-Funktion
Intelligentes Energiemanagement
Natural Gas Drive
Reifen mit optimiertem Rollwiderstand

Effizienztechnologien in der B-Klasse.

Alle Motorisierungsvarianten treiben die B-Klasse souverän und wirtschaftlich an. Alle Motorisierungen besitzen serienmäßig die ECO Start-Stopp-Funktion.

Die neueste Generation der Dieselaggregate besticht durch herausragende Leistungsmerkmale. Der Einspritzdruck wurde erhöht, die Laufruhe und Geräuschentwicklung konnten optimiert werden.

Die 4-Zylinder-Aggregate mit Benzindirekteinspritzung, variabler Ventilsteuerung und Turboaufladung bieten ausgezeichnete Werte bei Drehmoment und Leistung in vier Abstufungen, einen vorbildlichen Geräuschkomfort sowie zeitgemäß niedrige Verbrauchs- und Emissionswerte.

Der Compressed-Natural-Gas-Antrieb (CNG) des B 200 c erweist sich als emissionsarme und wirtschaftliche Alternative.

Umweltzertifikat.

Im Jahr 2005 hat Mercedes-Benz als erste Automobilmarke weltweit ein Umweltzertifikat des TÜV Süd erhalten. Bis heute unterliegen die zertifizierten Fahrzeugmodelle in ihrer Entwicklung, in der Produktion und beim Recycling strengen Auflagen und Kontrollen. Unser Ziel ist dabei: Umweltschutz sowohl objektiv messbar als auch für Sie als Fahrer erlebbar zu machen.


Für weitere Informationen können Sie das Umweltzertifikat hier downloaden:


Allergikerfreundliches Fahrzeug.

Mercedes-Benz legt seit Jahren höchsten Wert auf die Luftqualität im Innenraum seiner Fahrzeuge sowie die Allergiefreundlichkeit der darin verarbeiteten Bauteile und Werkstoffe. Dafür hat Mercedes-Benz als einziger Automobilhersteller weltweit das ECARF-Qualitätssiegel der Europäischen Stiftung für Allergieforschung erhalten.


Mehr zum ECARF-Qualitätssiegel in der Mercedes Welt


Stromverbrauch des B 250 e kombiniert: ab 16,6 kW/100 km[1], CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km; Kraftstoffverbrauch des B 200 c innerorts/außerorts/kombiniert: 6,0-5,6/3,5-3,4/4,4-4,2 kg/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 119-115 g/km.[2]

Stromverbrauch des B 250 e kombiniert: ab 16,6 kW/100 km[1], CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km; Kraftstoffverbrauch des B 200 c innerorts/außerorts/kombiniert: 6,0-5,6/3,5-3,4/4,4-4,2 kg/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 119-115 g/km.[2]

Transparentes Handeln - Der Nachhaltigkeitsbericht der Daimler AG.

Wirtschaftlich. Verantwortlich. Nachhaltig. Für uns als Erfinder des Automobils ist das Engagement für Umwelt und Gesellschaft gelebte Firmenphilosophie. Nachzulesen im Online-Nachhaltigkeitsbericht der Daimler AG.

  • [1] Angaben zur Nennleistung und zum Nenndrehmoment nach Verordnung (EG) Nr. 595/2009 in der gegenwärtig geltenden Fassung.
  • [2] Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist. Die Realwerte werden von einer Vielzahl individueller Faktoren beeinflusst, z.B. individuelle Fahrweise, Umwelt- und Streckenverhältnisse.